*
R1-SP-Kurzmenu
blockHeaderEditIcon
R1A-SP-Hauptmenu
blockHeaderEditIcon
QCS-Hauptmenu
blockHeaderEditIcon
QCS-Slider-Gefahrgut
blockHeaderEditIcon
R3A-Leistungsmenu
blockHeaderEditIcon

Gefahrgut

Sie wollen zwei Paletten mit Lithiumbatterien verschicken, Spezial-Chemikalien per Luftfracht an einen Kunden in Südamerika versenden, radioaktive Isotope für die Krebstherapie an die Unversitätsklinik in Barcelona auf den Weg bringen oder Grippe- und HIV-Viren für ein Forschungslabor in Asien ordern? Es könnten aber auch Airbags oder Gurtstraffer für die Automobilindustrie sein.

Die Liste der gefährlichen Güter ist lang. Auf 910 Seiten hat die International Air Transport Association (IATA) aufgelistet, was beim Lufttransport dieser Güter zu beachten ist. In den Dangerous Goods Regulations (DGR) ist akribisch aufgeführt, welche Stoffe und Chemikalien beim Lufttransport als gefährlich eingestuft sind und
wie sie verpackt, gekennzeichnet und verladen werden müssen. Die DGR ist insgesamt in neun Gefahrenklassen aufgeteilt. Darunter sind explosive, entzündbare, toxische oder ätzende Stoffe.

Zu den gefährlichen Gütern zählen aber auch Produkte, von denen man dies nicht unbedingt erwartet hätte: Haarspray, Erfrischungstücher, Feuerlöscher oder auch Wasserstoff-Peroxid zum Blondieren der Haare.

Quick Cargo hat das Know-How für Sie

Jede unserer Niederlassungen hat zwei speziell geschulte Mitarbeiter für den Transport zu Land, See oder Luft.

Wir beraten Sie zu Verpackung und Dokumentation.
Wir stellen Ihnen auf Ihre Bedürfnisse zugeschnittene passgenaue Lösungen vor.

R4-Bildgalerie-Gefahrgut
blockHeaderEditIcon
R13-Adressdaten
blockHeaderEditIcon

Hauptsitz:
QCS-Quick Cargo Service GmbH

Kurhessenstrasse 3
64546 Mörfelden-Walldorf • Deutschland

QCS-Infoline: 0800-89 89 89 9
Tel. +49 (0) 6105 / 91 13 0
Fax +49 (0) 6105 / 18 80
info@quick-cargo-service.de

Benutzername:
User-Login
Ihr E-Mail